Meine Katze

und ich!


Das mögen Katzen gar nicht

          > Eine schmutzige Katzentoilette

          > Stechende unangenehme Gerüche von zwiebeln, Essig und Gartenraute

          > Angestarrt zu werden

          > Langeweile und Einsamkeit

          > Mit Gwealt festgehalten, eingeengt oder zu etwas gezwungen zu werden

          > Von " von oben herab" behandelt zu werden und Befehle erteilt zu bekommen

          > Gebadet oder nass gespritzt zu werden

          > Eine falsche Ernährung: Katzen sind Fleischfresser und dürfen nicht vegitarisch ernährt werden

          > Laute und zischende Geräusche wie Hunde gebell, Staubsauger und Geschrei usw.

                                                                            Katze oder Kater?

Es ist allein Ihre Entscheidung ob Sie eine Katze oder einen Kater nehmen. Aber kleine Unterschiede gibt es natürlich immer. Ein Kater braucht mehr Platz um sich auszutoben. Ihr Revierverhalten ist stärker ausgeprägt. Zudem sind Kater anhänglicher wie Katzen. Natürlich sind beide Tiere gleich früh Erwachsen. Unteranderem heißt das auch das sie nun Geschlechtsreif sind. Bei Katern kann man das sehr deutlich Erkennen wenn sie Anfangen ihr Revier zumakieren. Dies Geschieht zwischen dem sechsten und achten Lebensjahr. Katzen hingegen versprühen keine Körperflüßigkeiten, sie werden rollig. In dem Alter wo das geschieht ist abhängich von der Rasse. Dieser Moment liegt meistens zwischen dem fünften und elften Lebensmonat. Eine Katze ist bereit sich zu paaren wenn sie in der Fruchtbaren Phase ist. Die Katzenversucht, wenn sie soweit ist mit heiserem Miauen den Kater anzulocken, sie rollt sich ebenfalls über den Boden und  ist sehr anhänglich. Beide Verhaltensweisen können Sie entgegenwirken, indem Sie das Tier kastrieren lassen.

 

 

 

 

                                                                       Ein oder zwei Kätzchen? 

Eine Katze ist zwar kein Rudeltier, aber sie hat gerne Gesellschaf. Wenn das Kätzchen tagsüber alleine bleiben muss, ist es sinnvoller, zwei Tiere anzuschaffen. Die jungen Katzen langweilen sich dann nicht so schnell. Sie beschäftigen sich miteinander. Sie richten gemeinsam weniger Schaden an als ein einzelnes Tier, das sich den ganzen Tag allein vergnügen muss.

Wenn sie sich zwei Kätzchen anschaffen, sollten Sie sich besser für weibliche Tiere entscheiden. Eine Katze und ein Kater können Ihnen schnell Nachwuchs bescheren, wenn Sie nicht rechtzeitig die nötigen Vorkehrungen getroffen haben. Wenn Ihre Wahl auf Ihre Wall auf zwei Kater fällt, sollten Sie beide frühzeitig Kastrieren lassen, um dem Makieren entgegen zu wirken.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!